Marbella - populärer Urlaubsort und Heimat der Reichen und Schönen

Marbella Fotos
Marbella ist wohl die bekannteste, populärste und beliebteste Stadt an der Costa del Sol im südspanischen Andalusien. Einer der Gründe liegt wohl in dem einmaligen Microklima, welches Marbella ganzjährig ein sehr angenehmes Klima beschert, so daß schlechtes Wetter geradezu eine Seltenheit ist. Selbst in den heißesten Monaten, Juli und August sind gelegentliche 35° auf Grund der frischen Meeresbrise durchaus erträglich. Marbella, Urlaub, Strandpromenade
Die Berge der Sierra Blanca und der 1200m hohe Gipfel „La Concha“ überragen Marbella samt Umland und bilden neben einem atraktiven Panorama den Schutzschild nach Norden, welcher die Schlechtwettereinflüsse von Marbella abhält.
Natürlich ist das Wetter nicht der einzige Grund, warum Marbella so viele Besucher und Zuwanderer anzieht, denn trotz seiner Beliebtheit hat es Marbella geschafft, seinen ursprünglichen Charme und andalusischen Charakter zu bewahren.


 

 

Im Stadtzentrum Marbella's finden Sie wunderschön angelegte Parks, mit verschiedenen Wasserspielen, Statuen von Salvador Dali und anderen sowie stilvoll angeordneten Bänken aus andalusischen Bilderfliesen.
Marbella, Urlaub, Sporthafen Die teilweise urig eingerichteten Tapa Bars und Restaurants der Altstadt und um den legendären, zentral gelegenen „Plaza de los Naranjos“ (Orangenbaumplatz) bieten neben dem leicht ranzig schmeckenden "Jamon Serano" (Landschinken) auch viel Knoblauch und einfache Häppchen, Oliven und natürlich viel spanischen Rotwein.
   
  .
Die Altstadt in Marbella lädt auch zum ausgiebigen Einkaufen ein. Sie finden hier eine Vielzahl an Geschäften, welche neben einheimischen Waren auch Designerkleidung anbieten, lokale Handwerkskunst vermischt sich mit europäisch bekannten Marken, günstigen Waren aus Leder und farbenprächtigen Keramikarbeiten.  

Die Strände bieten alles was der Besucher von einem gehobenen Urlaubsort erwartet. Königin Isabella sagte einst auf Ihrem Besuch in Marbella "Que mar tan bella" (welch ein herrliches Meer), eine Aussage, die für sich selber spricht. Mehr als nur erwähnenswert ist auch die Strandpromenade, eine der schönsten an der gesamten Costa del Sol. Dutzende von Stränden erfreuen sich besonders im Sommer großer Beliebtheit, zumal zahlreiche Strandrestaurants und -kneipen Abwechslung vom Sonnenbad bieten. Außerdem gibt es die Möglichkeit, verschiedene Wassersportarten zu praktizieren. Mit derzeit 18 Golfplätzen ist Marbella gewissermaßen zur Hauptstadt der Costa del Golf geworden. In nächster Umgebung stehen weitere zwei Dutzend Plätze zur Auswahl. Golfspieler aus aller Welt kommen besonders in den milden Wintermonaten, um das Spiel auf den landschaftlich abwechslungsreichen Plätzen zu genießen
 
 
   
  Natürlich bietet Marbella auch  Straßen- und Wochenmärkte, auf den neben allerlei Schund auch oft interessante Schnäppchen und Antiquitäten zu finden sind.Ein Paradies für Schnäppchenjäger.  

 

Das Faszinierendste an Marbella ist zweifelsohne das cosmoplitische Nachtleben. Es gibt eine Fülle von hochwertigen Bars, Restaurants, Theatern, Kinos und Nachtclubs. Im Gegensatz zum mondänen Jachthafen „Puerto Banus“, wo das Nachtleben durchaus als abgehoben und überteiert bezeichnet werden kann, herrscht in Marbella eine pulsierende Nachtszene, welche die richtigen Locations für jedes Alter und jeden Geldbeutel bietet. Das Zeitfenster für die nächtlischen Aktivitäten liegt sehr spät. Eigentlich geht es erst erst um Mitternacht richtig los, viele Bars und Diskotheken öffnen dar nicht erst vor 24h und die Nachtmenschen tanzen und feiern bis nach Sonnenaufgang..
Wenn Sie es lieber ein bißchen ruhiger angehen, kann Ihnen einmal mehr die Altstadt in Marbella empfohlen werden. Sie werden dort eine Vielzahl an Tapasbars vorfinden, die nicht nur sehr idyllisch eingerichtet sind und über die typische andalusische Atmosphäre verfügen, sondern auch allerhand interessante Häppchen in großer Auswahl bieten.  
 
Einen kostenlosen Parkplatz in Marbella zu finden stellt eine Herausforderung dar und nicht selten werden geparkte Fahrzeuge beschädigt oder rücksichtslos eingeparkt, speziell wenn sie ausländische Kennzeichen tragen. Weichen Sie lieber auf eines der Parkhäuser oder eine der Parkgaragen aus, wo sie sich jedoch auch nicht allzusehr auf die Bewachung verlassen sollten. Ein Taxi von Banus oder Marbella nach Hause zu finden ist relativ leicht, da die Fahrer die Zentren der Nachtschwärmer ständig im Auge haben, jedoch sind schon viele daran gescheitert ein Taxi nach Hause zu bestellen um ohne Wagen auszugehen. Die ofizielle Rufnummer der Taxizentrale Marbella steht werder im Telefonbuch noch in den gelben Seiten doch wir verraten sie Ihnen dennoch 952774488  
Es gibt in Marbella mehrere Touristenbüros, welche sich als sehr hilfsbereit als teils auch hilfsreich erweisen. Die Angestellten sprechen in der Regel mehrere Sprachen und werden Ihnen auf Wunsch ein ganzes Paket an Ratgebern zu Marbella und Stadtplänen in die Hand drücken - kostenlos und werbefinanziert!Seit den frühen Zeiten des Tourismus an der Costa de Sol gilt Marbella als Treffpunkt der „Schönen und Reichen“. In den beginnenden 50er Jahren entdeckte der in Spanien ansässige Alfonso Prinz von Hohenlohe den damaligen Fischerort, kaufte ein Grundstück und baute ein Ferienhaus. So entstand der „Marbella Club“, aus dem später das gleichnamige Luxushotel hervorging, in den 60er Jahren Treffpunkt des internationalen Jetset. Bald ließen sich Adelige, Filmstars, Wirtschaftsbosse und Ölscheichs in der Touristenmetropole nieder. Dem trägt auch das Angebot an Hotels, Nachtlokalen, Edel-Diskotheken und Geschäftsstraßen Rechnung.  
Sporthafen in Marbella. Doch Marbella hat mehr zu bieten als die rauschenden Sommerbälle seiner Prominenz. Über 26 Kilometer Küstenlinie erstreckt sich das 114 Quadratkilometer große Gemeindegebiet. Dominiert wird die Küste von einem wuchtigen Bergmassiv, dessen höchster Punkt sich mehr als 1.200 Meter über dem Meer erhebt. Die Einwohner nennen den Berg liebevoll „La Concha“, die Muschel. Dutzende von Stränden erfreuen sich besonders im Sommer großer Beliebtheit, zumal zahlreiche Strandrestaurants und -kneipen Abwechslung vom Sonnenbad bieten. Außerdem gibt es die Möglichkeit, verschiedene Wassersportarten zu praktizieren. Mit derzeit 14 Golfplätzen ist Marbella gewissermaßen zur Hauptstadt der Costa del Golf geworden. In nächster Umgebung stehen weitere zwei Dutzend Plätze zur Auswahl. Golfspieler aus aller Welt kommen besonders in den milden Wintermonaten, um das Spiel auf den landschaftlich abwechslungsreichen Plätzen zu genießen.  

   
   

   
   
   

 

Der Luxus-Jachthafen Puerto Banús  
   
 

 

 
 
 
 







NACH OBEN